Problem mit Lambdasonde(n) (Spannung zu klein)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen


    • Problem mit Lambdasonde(n) (Spannung zu klein)

      A6 Avant 2.4, V6, BJ98, ALF, 121kw

      Leute, ich brauch mal ein paar Anregungen. Ich komm hier irgenwie ned weiter. Das Uhrsprüngliche Problem war... Karre ist schlecht angesprungen, und hat sich insbesondere in den ersten Minuten angefühlt als hätte ich ein mega "Turboloch" + ruckeln. Das Problem... ich hab keinen Turbo. :) Hab hier ein wenig im Forum recherchiert und hab festgesellt das es die Typischen "Lambdasonden defekt" Fehler sind. VGA-COM angeworfen und Promt... "Sonde X Bank X keine aktivität". Betroffen waren beide. Nachgeguckt.. hopalla.. sind ja schon 220000km drin. Ok.. hab sie heute getauscht.. (gleich mit Zündkerzen und Luftfilter).

      UND NUN... hab ich den Fehler "bank x sonde x Spannung zu klein". Wenn ich messe hab ich so 30-70mV... da doch a bisl wenig. Heizung passt, hat 13,8V. Bei beiden das gleiche. Fehler kann ich zurücksetzten, kommt aber wider. Ich hab Beru-Sonden eingebaut... die hat mir der Teilehändler gleich passen rausgesucht. (beru.com/deutsch/produkte/prod…=0824010077&action=step02) Ich hab selber noch mal nachrecherchiert... die müssten eignetlich passen, oder? Stecker passt, Gewinde passte, Länge passt, und Typ laut hersteller auch für den Motor. (ALF)

      Oder hab ich noch was vergessen? Das einzige was ich vergessen hab beim wechsel war "lt. Beschreibung" die Batterie abzuklemmen. Aber es war alles aus. Hat noch jeman einen Tipp was das sein könnte? Sicherungen (im Kasten) sind alle IO. Sichtprüfung an den Kabeln auch OK. Aber sind eh beide betroffen

      Frage nebenbei noch... kann ich irgendwo nachgucken was ich alles für steuergeräte hab?

      Danke und MFG,
      byte

      Hallo,

      schau mal hier: (hier klicken) Dort findest du sicher vieles zum Audi.


                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                         

      PS. Der Link für zu externen Angeboten von eBay.

    • bytekilla schrieb:

      Mir kommt langsam der Verdacht das das die falschen Sonden sind. Es gibt ja Binäre und Breitbandsonden. Wie bekomm ich raus welche ich hab/brauch? Leider schweigen die Herstelle dazu.


      Hallo.

      Eine normale Lambdasonde hat 1,3 oder 4 Kabeln. (1x Signal, 1x Masse, 2x Heizung)

      Eine Breidbandlambdasonde hat min 5 Kabeln. (3x Signal, 2x Heizung)


      Mfg Stefan
    • Eine normale Lambdasonde hat 1,3 oder 4 Kabeln. (1x Signal, 1x Masse, 2x Heizung) Eine Breidbandlambdasonde hat min 5 Kabeln. (3x Signal, 2x Heizung)

      Mercy. Jap, ist eine mit 4, Schwarz, Grau, Weiss, Weiss. Naja.. wie gesagt.. die Teilenummer passt auch lt der Beru-Vergleichsliste. Sind wohl defintiv die richtigen. Was mir kommt nur komisch vor, das ich nur 30-70mV aus den Sonden (Beide, direkt am stecker) bekomme. Leider hab ich ned so die Praxiserfahrungen mit den Teilen. Wielange brauchen die normal bis betriebstemperatur haben? Sind mit Heizung.. sollte doch nach max. 1min laufen, oder?

      Wie gesagt.. der einzige Fehler den ich über ODB bekomme ist "Spannung zu klein". Und im endeffekt hab ich wider den gleichen "betriebs"-Fehler. Die kiste ruckelt... Gas fühlt sich wie Blei an. Ach... bevor ich noch Filter und Kerzen gewechselt hab, ist er auch nie beim ersten mal angesprungen. Desto länger er gestanden ist, desto schlechter. Und hatte sogar mal ne fehlzündung. *hilfe*

      Werd mir heute Abend dann mal den LMM angucken und nach fremdluft suchen. Hab was gelesen das irgend ein Teil bei den V6 das Plastikunterteil der Ansaugbrücke relativ oft durchscheuert. Währ bei 220000km plausibel.

      Wie gesagt.. ich kenn den Motor ned so gut. Kann es auch sein das der Total verbogene Lernwerte hat? (wegen der überalten Lambdasonden)
    • Hallo.

      30-70mV(bei Betriebstemperatur) = Dein Motor läuft recht mager oder er bekommt beim Abgaskrümmer Falschluft.

      Normal regelt die Lambdasonde zwischen 200mV (mager) und 850mV (fett).


      Ich würde mal das ganze Ansaugsystem abdrücken ob er irgentwo Falschluft ansaugt.

      Leider kenn ich mich bei den V6 nicht wirklich aus. Fahr selbst erst seit kurzem einen 5 Zylinder.

      Mfg Stefan
    • 30-70mV(bei Betriebstemperatur) = Dein Motor läuft recht mager oder er bekommt beim Abgaskrümmer Falschluft

      Da fällt mir ein... die Anflanschung des Rohrs am Krümmer was lose, insbesondere die obere Schraube. Hab zwar wider angezogen, aber evtl hats mir die Dichtung zerlegt. Gleich noch eine Besorgen.

      Hier is auch noch ein interessanter Thread bezüglich der Lambdasonden. Insbesondere ab Seite 2.

      => meckisforum.de/phpBB2/viewtopi…gcom+lambdasonde&&start=0
    • Fürs Protokoll
      * Lambdasonden gewechselt (steht ja oben schon)
      * Zündkerzen, Luftfilter, Öl gewechselt... erwartungsgemäß keine Änderung
      * Alle Unterdruck-Gummis gewechseln, läuft ruhiger, sonst keine Änderung
      * LMM mal ausgewaschen... dachte erst es hat sich was geändert, aber dann wider das selbe Problem. Zumindest springt die Lambdaregelung teilweise im Leerlauf an.
      * LMM getauscht, keine verbesserung.. aber die Lambdaregelung geht jetzt immer im leerlauf.

      Nachwievor ruckelts, und die Karre zieht keinen Schinken mehr vom Teller.

      Ich guck mir heute die Kats an, hab aber die befürchtung das evtl. was mit den einspritzdüsen zu tun hat. Egal wie.. scheinbar wirds teuer.