Regelgröße/Steuergröße Turbo?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen


    • Regelgröße/Steuergröße Turbo?

      Hallo zusammen,

      habe eine Frage (Motor 3b im Typ89 Cabrio):

      Gibt es neben dem N75 (TCV - TurboControlValve) / Ladedruckregelventil eine weitere Stellgröße des STG welches die Leistung drosselt?

      Kämpfe seit einiger Zeit mit Leistungsabfall, d.h. LD wird auf 0,4b begrenzt. Nach deaktivierung des TCVs erfolgt nun keine Regelung des Wastegates mehr (jetzt max. 1,4b).
      Drosselung erfolgt jetzt eigentlich nur noch über zu geringen Auspuffquerschnitt.

      Ich habe trotz der Deaktivierung immer noch das Gefühl das, mobwohl der LD voll anliegt, der "Bumms" nach mehrmaligen Hochdrehen ausbleibt.
      Das Ausschalten der Zündung kurzzeitig "setzt" das ganze auf "0" und der "Bumms" liegt wieder an, bis nach einiger Zeit das Spiel von vorne anfängt.

      STG auslesen bringt keine Erkenntnis. Schläuche dicht, Block neu aufgebaut, Verteiler neu, etc.

      Hat jemand eine Idee, Lösungsansatz?
      Gruss DCN.

      Hallo,

      schau mal hier: (hier klicken) Dort findest du sicher vieles zum Audi.


                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                         

      PS. Der Link für zu externen Angeboten von eBay.

    • 0,4bar ist der Notlauf
      wenn du das LAdedruckventil absteckts regelt nur noch das Wastegate den LAdedruck deswegen die 0,4bar.

      Was sagt den der Fehlerspeicher?
      Wenn er im notlauf geht dann nimmt er die Zündung ect. auch zurück

      gruß matze
      1x Audi 90 Typ89q 10v Turbo Motronic
      4x Audi 90 Typ89q
    • Hallo Matze,

      habe den Schlauch vom TCv zum Wastegate (Anschluß 3 TCV) abgezogen, d.h. es gibt keinen Druck zum Wastegate weiter, daher kann das WG nix machen. Der Stecker steckt drauf.
      Wenn man den abzieht, dann geht er direkt in den Notlauf, das ist korrekt.

      D.h. er nimmt auch die Zündung zurück, weiß jemand was da genau passiert und wie das geregelt wird?
      Andere Regelgrößen? Sprit(Einspritzmenge?)

      Fehlerspeicher zeigt nix an....:-(((

      Komisch wie gesagt ist das nach kurzem Ausschalten der Zündung alles wieder ok ist, bis man wieder Leistung abruft. Ich habe das Gefühl das wenn er den Druck länger halten muß er dann die Leitung wegnimmt. Immer kurzes hochziehen und schnelles Schalten zögert das Ganze hinaus...

      Danke vorab und gruß aus dem regnerischen Wtal, Nobs
      Gruss DCN.
    • ...hatte auch so ein Problem.
      Bei mir war es ein Kontaktproblem im Stecker vom Klopfsensor.
      Den Klopfsensor kann das STG nicht überprüfen > keine Fehlermeldung!
      Ohne Signal vom Klopfsensor wird die Zündung zurückgenommen (weniger Leistung trotz vollem Ladedruck)

      Gruß
      Nur quer, bist wer !
    • huafi schrieb:

      ...hatte auch so ein Problem.
      Bei mir war es ein Kontaktproblem im Stecker vom Klopfsensor.
      Den Klopfsensor kann das STG nicht überprüfen > keine Fehlermeldung!
      Ohne Signal vom Klopfsensor wird die Zündung zurückgenommen (weniger Leistung trotz vollem Ladedruck)
      Gruß


      Hallo Huafi,
      laut Erdal führt das STG bei den Klopfsensoren eine so genannte "Plausiebelitätsprüfung" durch. Wenn sie z.B. nicht am Motorblock festgeschraubt sind (habe ich mal so getestet), schaltet das STG nach ein paar mal Vollgas in den Notlauf (0,4 bar LD).
      Vielleicht ist bei Dr.cab.Nob einer (oder beide) nicht ganz fest...

      Gruss Rudi
      20V 5 Zylinder Turbo = Die Kraft, die über das Normale hinaus geht...!