Kaufberatung A3

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen


    • Kaufberatung A3

      hallo zusammen,

      ich bin mir gerade dabei mir verschiedene A3's auf autoscout anzuschauen. mein budget liegt bei 5000€. habe allerdings eine schmerzensgrenze von 6000€... mir sind jetzt einige A3's ins auge gefallen die alle bauhjahr 98-01 sind und weniger als 125000km haben. meint ihr, es macht sinn, ein solch altes auto für 5000 zu kaufen? leider scheint der gebrauchtwagenmarkt aufgrund der abwrackprämie immer noch ziemlich leer zu sein. jetzt zu meinen fragen, ich bin nicht gerade technisch der versierteste. auf was sollte ich den unbedingt achten beim autokauf? allgemein und A3 spezifisch... laut adac liste kann der alte audi A3 wohl E10 tanken, zumindest ist er nicht in der unverträglichkeitsliste aufgeführt. könnt ihr mir das bestätigen?

      vielen dank für eure hilfe!

      gruß planlos84

      Hallo,

      schau mal hier: (hier klicken) Dort findest du sicher vieles zum Audi.


                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                         

      PS. Der Link für zu externen Angeboten von eBay.

    • hi,
      ich würde halt drauf achten das das auto gut da steht.
      also keine kratzer dellen etc,
      und er sollte unfallfrei sei, scheckheft gepflegt und die ganzen wartungsarbeiten immer regelmäßig durchgeführt worden sein.
      am besten du nimmst zum anschauen nen kollegen oder so mit der sich damit auskennt und den preis noch ein wenig drücken kann.
      und dann musste halt selber noch wissen was für extras du haben willst z.b. lederausstattung klima etc.
      an deiner stelle würde ich kein verbasteldes auto holen da es genug gibt di da was rum murksen und das is im nachhinein immer scheisse.

      wenn du dann vor ort bist und den wagen siehst kannste ja nochmal genau schauen ob er nich irgend welche dellen hat ( wenn du schräg drauf schaust sieste ja das sich das dahinterliegende spiegelt und da erkennst dellen etc. ), dann kannste noch die spaltmaße begutachten ob das auto z.b von der motorhaube zum kotflügel auf beiden seiten den gleichen spalt hat und so ums ganze auto rum ( weil wenn er irgendwo einen crash hatte und das nich ordnungsgemäß hat machen lassen dan sind die spaltmaße unterschiedlich ( wobei ich hab auch schon von VW vertragswerkstatt autos gesehen wo nach dem unfall halt dort repariert wurden und die spaltmaße haben 0garnicht gepasst))

      mhhh was gibt es noch .... achja wenn du z.b. ein auto anschaust das laut tacho 50 tkm drauf hat und das lenkrad ist schon voll abgenutzt und der schaltheben auch solltest du etwas mistrauisch werden weil da vll jemand an der uhr gedreht hat


      mhhh naja ich könnte jetzt noch so weiter machen aber wenn du dann dort vor ort bist haste eh wieder fast alles vergessen. deswegen mein tipp nimm jemand mit der sich mit dem zeug auskenn und wenn du garniemand kennst dann fahr mal zu ein paar werkstetten und frag nach ob du mit dem auto mal durkommen darfst wenn du ne probefahrt machst damit sie das begutachten können ... die wollen dann vieleicht dafür en bischen asche sehen aber das sollte es dir wert sein!
    • achja wenn du wirklich keinen kennst der sich damit auskennt, dann frag doch mal hier im forum nach ob jemand vieleicht aus deiner nähe kommt und das mit dir mal macht.

      und noch eine persönlichen tipp ( das soll jetzt nicht rasistisch oder so sein ist nur meine erfahrung)
      kaufe nie autos von albanischen türkischen etc. händlern, machmal sagen sie auch sie verkaufen das privat und sind trotzdem händler, die reden dir das auto schön und vertuschen oft sachen die man eigentlich beim verkauf sagen muss ... da hab ich schon en paar krasse sachen erlebt.

      am besten immer bei privat kaufen ( so mache ich es halt ) da haste zwar keine garanie aber dafür is der preis halt niedriger weil die ganzen händler wollen ja auch was verdienen und die kaufen die autos ja auch oft nur und verkaufen sie teurer weiter.

      wo man immer mal wieder was gutes findet ist in der zeitung ... dann muss halt früh aufstehen sonst sind die guten sachen immer weg.
    • Und von mir auch noch einer, den mir mal ein Anwalt geraten hat (macht aber nur Sinn, wenn man die Schüssel von einem regulären Händler oder SERIÖSEN Privatmann kauft).

      In den Kaufvertrag folgenden Passus aufnehmen:

      Der Käufer wird das Fahrzeug innerhalb von ... Tagen auf eigene Kosten einem KFZ-Fachmann seiner Wahl begutachten lassen. Wenn dabei Mängel festgestellt werden, die in diesem Vertrag nicht aufgeführt sind, und für deren Beseitigung Kosten von mehr als .... Euro veranschlagt werden, wird der Verkäufer in Abstimmung mit dem Käufer

      • entweder den Kauf rückabwickeln,
      • die Mängel auf seine Kosten beseitigen lassen, oder
      • den Kaufpreis entsprechend mindern.

      14 Tage und 10% vom Kaufpreis aber < 1000 Euro (oder so ... kommt drauf an) wären sinnvoll.

      Wenn der Verkäufer das akzeptiert, ist man im Fall verdeckter Mängel fein raus. Wenn der Verkäufer das nicht schluckt: Finger weg, da stimmt was nicht.
      Nieder mit den Umweltzonen - kostenloser ÖPNV hilft viel besser !
    • Vielen Dank für die guten Tipps, ich habe mir einiges davon rausgeschrieben und baue mir eine Checkliste, die ich zu Probefahrten mitnehmen werde.
      Die Floskel finde ich übrigens sehr gut. Wenn ein Händler diese mit in den Vertrag aufnimmt, so ist man gut abgesichert, denke ich. :)

      LG Kati