Welches Fett für Antriebswellengelenke?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen


    • Welches Fett für Antriebswellengelenke?

      Hallo zusammen,

      bei Kurvenfahrten hat mein C4 inzwischen unter Last auch das lustige Klackern an der Vorderachse.

      Dazu gibt's ja schon diverse Beiträge, und ich habe auch schon die Werkstatt meines geringsten Mißtrauens aufgesucht. Dort wurde die Vorderachse in Augenschein genommen, aber kein Fehler gefunden. Nach einer Probefahrt war sich der Werkstattmensch sicher, daß die Geräusche von der Antriebswelle kommen.

      Übrigens sind das schon nicht mehr die originalen; aber ich weiß auch nicht, was für welche es denn sind.

      Bevor man aber die Gelenke oder die ganze Antriebswelle tauscht, sei es einen Versuch wert, die Gelenke neu zu fetten. Man brauche dafür aber ein Spezialfett. Für den Spaß wollen sie 60 bis 100 Euro haben.

      Allerdings war immer nur von den äußeren, radseitigen Gelenken die Rede. Hier habe ich in diversen Beiträgen aber auch von den inneren gelesen.

      Jetzt meine Fragen:

      1. Was ist denn an dem Fett speziell? Muß das temperatur fest sein? Wenn ja, wie weit? Ich habe von einem Kollegen noch etwas Radlager-Fett bekommen. Kann ich das nehmen?

      2. Kommt man an die inneren Gelenke zum Fetten ran, ohne die Welle auszubauen? Ich hab' mir das noch nicht selbst angeguckt. *schäm* Und kommen die überhaupt in Frage? Das Klackern kommt ja immer in Kurven. Da werden doch vor allem die äußeren Gelenke belastet, oder?

      Heiko
      1/2002 bis 5/2005: A6 C4 Avant, EZ 12/95, 2.5 TDI (AEL, 103 kW), achatgrau, einem BMW zum Opfer gefallen
      seit 5/2005: A6 C4 Avant, EZ 5/96, 2.5 TDI (AEL, 103 kW), ragusa

      Hallo,

      schau mal hier: (hier klicken) Dort findest du sicher vieles zum Audi.


                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                         

      PS. Der Link für zu externen Angeboten von eBay.

    • Wenn es die Achsgelenke sind. Glaube ich nicht daß (zäheres / dickeres)Spezialfett die Reparatur lange hinauszögert.
      Falls Du das wirklich investieren willst:
      Lass Dir vorher ausdrücklich nochmal bestätigen, daß die Gummi-Manschetten der Gelenke noch in Ordnung sind. Denn wenn Du schon 60 bis 100 € für den Gegenwert von vielleicht 200 oder 300 Gramm Fett zahlst, sollten die für den Fall des Versagens nicht damit kommen, daß schliesslich durch defekte Manschetten schon zu lange Fett gefehlt habe und dafür Dreck reingekommen ist. Und man Dir dann doch noch neue Antriebswellen verkauft (2 stk. incl. Arbeit sicherlich ca. 700 - 800 €, kannst mal bei DUW-Repair.de nach den Stückpreisen gucken)
      Das nachfetten kannst Du übrigens meiner Meinung nach auch mal selber probieren. Besorg Dir das Fett und eine gscheite Doktorspritze mit dicker Nadel, evt. Fett etwas warmmachen, und die Nadel durch die Manschette und rein damit.
      Viel Erfolg
    • Hallo,

      mein Außengelenk beim Typ 89 hatte mit der Zeit immer schlimmere Geräusche gemacht - zum Schluß wars Hölle laut.

      Irgendwann habe ich es komplett auseinandergenommen, in Benzin gewaschen (dabei sind einige Metallspäne zum Vorschein gekommen), Außen- und Innenteil zueinander verdreht, damit andere Stellen belastet werden, alles neu gefettet (und das noch nicht mal mit dem Spezialfett, sondern mit billigerem Wälz- und Lagerfett).

      Als ich den Wagen mehr als 100.000km später verkauft habe, war das Gelenk immer noch in Ordnung.

      Versuch ists also wert. Aber guck Dir den Käfig genau an, ob der noch heil ist.

      Gruß,
      Martin
      Ex: Audi 80 Typ 89 90PS Benziner - mit 390.000km verkauft
      Jetzt: Audi A6 Typ C4 193PS ACK MJ' 97

      Suche: Heckklappe seitliche Verkleidung neben der
      Scheibe, Beifahrerseite, Teilenummer 4A9 867 978 anthrazit.
    • Also das Nachfetten kann durchaus helfen - allerdings würde ich auf das Wunderfett nichts geben, billiges MOS2-Fett (100g kosten ca. ein, zwei Euro und reichen locker für ein Gelenk zum Nachfetten). Beim 90er meiner Eltern hat es definitiv geholfen: es hat nicht geklackert, aber bei Kurvenfahrten an der Lenkung gerüttelt - Nachfetten und seit Jahren keine Probleme mehr.

      Einfach die Schlauchbinder der Manschetten aufschneiden, MOS2-Fett mit einer Fettpresse rein, neue Schlachbinder ran und dann hoffen, daß gut ist. Kann ein paar Tage dauern, bis sich das Fett verteilt hat.
    • Eumel schrieb:



      Irgendwann habe ich es komplett auseinandergenommen, in Benzin gewaschen (dabei sind einige Metallspäne zum Vorschein gekommen), Außen- und Innenteil zueinander verdreht, damit andere Stellen belastet werden, alles neu gefettet


      das wäre die allerbeste Lösung, denn meist reicht es ned aus wenn man das Fett nur in die Manschette pumpt um das Kugelgelenk komplett und sauber durchzuschmieren....hab mit dem zerlegen schon so manch totgesagte Gelenkwellen wieder in Schuss gebracht, bei einigen waren auch etliche Metallspäne drinnen :? ...........wenn du es dennoch versuchen möchtest ohne Ausbau dann geh zu einem Bauernhof bei dir um die Ecke, leih dir ne Fettpresse mit dem guten und bewährten Graphitfett aus und pumpe ein wenig was rein indem du den kleinen Schlauchbinder der Achsmanschette weg machst (neuen besorgen!) und eventuell auch die äussere große Gelenkwellenschraube raus machst, da kommste auch bis zum Kugelgelenk durch...
    • Ui, das hört sich ja aufwendiger an als ich dachte. Ich wollte eigentlich nur die Manschette lösen, zurückziehen, alles vollschmieren und dann wieder zusammenbauen.

      @FBO: ne, ich wollte das ja eben nicht machen lassen. Ist doch 'ne Sache, die man wohl auch gut selbst machen kann.

      Heiko
      1/2002 bis 5/2005: A6 C4 Avant, EZ 12/95, 2.5 TDI (AEL, 103 kW), achatgrau, einem BMW zum Opfer gefallen
      seit 5/2005: A6 C4 Avant, EZ 5/96, 2.5 TDI (AEL, 103 kW), ragusa