A6 C4 2.8 Quattro springt nicht mehr an

Diskutiere A6 C4 2.8 Quattro springt nicht mehr an im Motor, Antrieb, Abgasanlagen Forum im Bereich Audi Technik Forum; Hi! Also ich bin gerade bei einem Freund in New Mexico USA, er hat sich einen A6 C4 Quattro gekauft, nachdem ihm meiner so gut gefallen hat. A6...

aMpir3

Beiträge
13
Punkte Reaktionen
0
Hi!

Also ich bin gerade bei einem Freund in New Mexico USA, er hat sich einen A6 C4 Quattro gekauft, nachdem ihm meiner so gut gefallen hat.

A6 C4 Avant
Automatik,
Quattro,
AFC Motor, dieser sollte an sich mit dem AAH gleich sein oder?


Vor ein paar Wochen hat er an dem Supermarkt gehalten, als er wieder Starten wollte, ging er nicht mehr an.

Er hat ihn zu einem Laden in der Gegend gebracht, welche den Fehlercode ausgelesen haben,

Also hat er folgende Teile getauscht:
- Zuendspulen
- Hallgeber Nockenwelle
- Motordrehzahlgeber an der Schwungscheibe

Hat nicht den erhofften Erfolg gebracht. Das Problem ist das hier niemand ist wo sich mit den Autos aukennt, also hab ich mal Vagcom mitgebracht und die ESI-Tronic, letzteres gibt fuer das Modell sehr wenig Information.
Vagcom Fehlerauslesen hat nichts ergeben, da die Fehler von dem shop geloescht wurden die diese Ausgelesen haben.
War aber der Fehler drin fuer den Hallgeber soweit er sich erinnert.

Was ich bis jetzt geprueft habe:
- Spritpumpe ueber den ruecklauf.
- Widerstand des Hallgebers und Drehzahlgeber an den Steckern der Spritzwand, waren im Bereich ~ 1k Ohm
- Spannungsversorgung des Hallgebers am Stecker, ~10V
- alle Sicherungen, incl. der 4 am Steuergeraet -> i.O.
- Wo ich mir nicht ganz Sicher bin ist der Zuendzeitpunkt geber, bin dem Kabelnachgegangen, hoch zur Spritzwand, 3 Pol. Stecker zwischen 1+2 ~ 1K Ohm, ist wenn man unter dem Wagen liegt und auf den Oil Filter guckt, leicht oberhalb der Ablassschraube rechts?
Kleiner Schwarzer Fuehler ohne Stecker mit 10er Schraube fixiert?

- Auf Zuendung,, das jedoch ohne Erfolg.
- Mit Starterspray hat er jedoch anstalten gemacht zu starten, aber auch nur 1x und ganz gekommen ist er auch nicht, evtl. selbstzuendung? Da ich ja keinen Funken festellen kann?!

Ich bin ziemlich am Ende mit meinem Latein, ich hab auch an keinem V6 gearbeitet bis jetzt, mein Dicker ist ja ein AAT und der 2. Wagen ein Japaner, auf der Arbeit haben wir nur Peugeots, und die V6 sind aeusserst selbten.


Ich bin fuer jeden Tipp dankbar, auch wenns nur Ideen sind, werde ich allem Nachgehen, waere echt klassen wenn wir den Wagen zum Laufen bekaemen.

Was ich gerne noch Pruefen wuerde ist der Verstaerker fuer die Spulen, aber da hab ich nichts gefunden, scheint etwas komplizierter zu sein.

So far, Vielen Dank schon mal!


EDIT:
Ist ein '96er mit OBD2
 
GTE Quattro

GTE Quattro

Beiträge
672
Punkte Reaktionen
0
Hallo

Nun Benzin kommt an ?

Wenn die Benzinpumpe läuft und fördert ich denke da an Falschluft irgend ein Schlauch ist abgerutscht oder hat einen riss bekommen .

Zum ersten hatte ich das auch schon mal und habe auch keinen Funken gehabt aber an der Zündung war es nicht .



Ingo

:cool:
 

aMpir3

Beiträge
13
Punkte Reaktionen
0
Hi Ingo!

Ok, werde ich mal ueberpruefen.
Aber wenns nicht zuviel Falschluft ist sollte er doch wenigstens anspringen?
 
GTE Quattro

GTE Quattro

Beiträge
672
Punkte Reaktionen
0
Nee ich habe mich auch gewundert was das ausmachen kann !



Ingo

:cool:
 

Sprock3t

Beiträge
78
Punkte Reaktionen
0
Dreht denn der Anlasser, also so als würde er normal starten bloss ohne das der Motor dann angeht oder sind da schon Auffälligkeiten?

Kann es sein, dass sich einfach der Hallgeber verabschiedet hat?
Der AAH startet mit kaputtem Hallgeber garnicht, dass war bei mir letzt auch das problem :/
 
GTE Quattro

GTE Quattro

Beiträge
672
Punkte Reaktionen
0
@ Sprock3t

Es wurde doch schon geschrieben das der Hallgeber schon erneuert wurde !



Ingo

:cool:
 

dsts

Beiträge
57
Punkte Reaktionen
0
Der Motordrehzahlgeber gebracht werden, die 0,5 mm bis 1,25 mm Zähne (nicht später,nicht weiter ).
(Sorry für meine schlechte Übersetzung).

perte signal G28.jpg
 

aMpir3

Beiträge
13
Punkte Reaktionen
0
Hi!

Meinst du den Abstand zwischen den Sensor und dem Zahnkranz ueberpruefen?
 

tempotool

Beiträge
14
Punkte Reaktionen
0
Hallo zusammen,

mal noch zur Ergänzung von meiner Seite .....hatte kürzlich auch das Problem mit meinem 2,8er AAH, morgens in die Karre , Schlüssel umgedreht, Anlasser lief , Motor drehte aber keine Anstalten gemacht anzuspringen.
Motorhaube auf, Kerzenstecker raus, Zündkerze dran uund..... Funken waren da somit konnte ich erstmal den Hallgeber, Zündspule, Verstärker hinterm MPI-Steuergerät und das Steuergerät selbst ausschließen, alles wieder dran und mal anständig rödeln lassen. Danach wahllos ne Zündkerze raus und gesehn dass selbige Furztrocken war. Mein Fazit das Ding bekommt keinen Sprit.
Ich hab dann hinten angefangen mit der Spritpumpe und meinte zu hören dass diese kurz lief nachdem ich die Zündung kurz einschaltet. Zur Sicherheit Sicherung 17 im Sicherungskasten links ausgebaut und am linken Pin mit Messgerät eine Spannung von knapp 12 Volt über Masse gemessen, dies sowohl beim einschalten der Zündung für ca 2 s auch beim erneuten Versuch die Karre anzumachen. Somit kontte ich auschließen dass das Relais für die Pumpe defekt ist. Danach am rechten Pin von Sicherung 17 über ein eigens dafür konstruiertes Kabel vom Batteriepol 12 Volt Dauerplus aufgeschaltet. Da die Pumpe im Tank verbaut ist sollte man die nun eigentlich hören was erstmal nicht der Fall war, jedenfalls nicht hörbar war. Dann im Kofferraum an der 4 poligen Steckverbindung die in den Tank führt gemessen ob eine Spannung anliegt. Auch hier wieder 12 Volt am Start. Da die Pumpe aber immernocch nicht lief hab ich kurzerhand die Punpe ausgebaut und das Kabel durchgemessen das vom oberen Anschluss am Verschussdeckel des Tanks in den Tank an die Pumpe führte .....auch hier kein Fehler feststellbar beide Kaben hatten durchgang also nicht gebrochen. Also Pumpe komplett raus und nach dem Ausbau direkt an 12 Volt angeschlossen uuund....die Pumpe lief...somit als Fehlerquelle ausgeschlossen und angenommen, die läuft so leise im Tank, dass man die von außen net hört. Also allles wieder zusammengeschraubt ....das Ding gestartet und siehe da er sprang an und lief für ca 2 min dananch starb er kläglich ab und ließ sich nicht mehr starten.
Pumpe ok ...Elektronik OK dann blieben nur noch 2 Dinge:
Spritfilter und Krafstoffdruckventil
Also kurzer Hand Spritfilter gewechselt und da kam mir ne ekelhaft schwarze Brühe entgegen, das war wohl notwendig den zu wechseln.....danach Startversuch und wieder 2 minuten lang gelaufen danach kläglich abgestorben und nicht mehr zu starten.
Bevor ich das Krafstoffdruckventil wechselte hab ich die Spritleitung am Anschluss auf der rechten Seite vor der Ringleitung (hinter dem Filter) geöffnet um zu prüfen, ob da Sprit kommt wenn ich wieder meinen Dauerplus am rechten Pin von Sicherung 17 anschließe .....was mir allerdings schon beim Öffnen der Verschraubung aufgefallen ist, da ist nix rasugespritzt was bei einem Restdruck von 2,2 bar ( Das sollte da noch anliegen bis zu 10 min nachdem der Motor abgestellt ist sonst springt er warm schlecht an) der Fall sein sollte. Also Saft drauf und siehe da, da kam auch Sprit raus.
Filter und Pumpe also wieder ausgeschlossen und das Krafstoffdruckventil gewechselt in der Annahme das sei defekt und der Krafstoff wird dann direkt in den Rücklauf gepumpt ohne dass sich in der Ringleitung Druck ausbauen kann. Das Teil gibts nur Original und kostet en haufen Geld ....also besorgt ...eingebaut und wieder nix ........
Ich hab mir dann doch ne neue Pumpe bestellt weil es eigentlich nur noch die sein konnte und gegbf. noch en paar, warum auch immer, verstopfte Leitungen. Neue Pumpe eingebaut und siehe da die Karre lief wieder ohne Mucken. Die alte Pumpe wieder an 12 Volt angeschlossen und das Ding lief auch aber scheinbar nicht ausreichend, was ich allerdings mit meinen Mittel nicht prüfen konnte.
Fazit: Auch wenn die Pumpe läuft und Sprit nach vorne fördert ist das kein eindeutige Indiz dafür, dass man sie bei einem derartigen Problem auschließen kann. Hier hilft dann nur eine Druckmessung vor der Ringleitung hinter dem Filter um sicher zu gehen,dass die Pumpe hier auch die 4 Bar liefert die notwendig sind, damit die Karre anspringt.
 

Patrick71

Beiträge
12
Punkte Reaktionen
0
hallo zusammen ,

hier noch eine kleine Ergänzung, hatte bei einem S6, AAN -Motor mal das selbe Problem. Immer wieder mal sprang das gute Stück einfach nicht mehr an. Das schlimmste für mich war, das er meistens nach etwas "üben " wieder ansprang, und keine Fehlermeldungen hatte. Der Rest ist wohl jedem klar, als er wieder lief konnte eben der Fehler nicht gefunden werden. zum verzweifeln:mad::mad::mad:
Zweimal hatte ich sogar den Pannendienst vergeblich vor Ort (Sprang jedesmal wieder an, als diese da waren). Schliesslich gab mir ein Bekannter einen gutenTyp. Er zeigte mir wo die Pumpe im Tank verbaut ist und meinte ich solle wenn er das nächste mal Probleme macht dort ein wenig draufhauen. Hab ich gemacht und siehe da, es funktionnierte ich habe dann noch ein weiteres mal abgewartet, dass er nicht ansprang, und es hat wieder funktionniert.
Also Pumpe bestellt ersetzt und hatte nie mehr Probleme. Ich kann eigentlich jedem raten, dass wenn ein Motor sporadisch nicht anspringt, der Fehlerspeicher nichts angibt und die Kerzen nicht nass sind mal die Pumpe wirklich genau unter die Lupe zu nehmen, resp. mal zu tauschen. Bei jeder grossen Fehlersuche muss man halt mal irgendwo anfangen....
 

tempotool

Beiträge
14
Punkte Reaktionen
0
Noch eine Sache ,

da mich die Kraftstoffpumpe ja übelst hinters Licht geführt hat, hab ich das Ding mal "auseinandergerissen" weil ich wissen wollte, wo das Problem lag das ich ja zuvor beschrieben hab.
Es handelt sich um die Originalpumpe von Audi der Marke Bo... . Diese hat oben neben den beiden Anschlüssen für die Stromversorgung auch 2 schwarze "Kappen2 die über einen Metallbügel gesichert sind. Entfernt man den Sicherungsbügel kann man dies beiden "Kappen" abnehmen. Diese sind aus Metall und haben am anderen Ende eine Feder. Mit dieser Feder wird die Kohle,die dahinter im Gehäuse steckt, auf den Kollektor des Ankers gedrückt. Ich hab sie dann weiter auseinandergenommen und festgestellt, dass ein Stück Kohle verschlissen war. Musste mich dann direkt an meine alte Bohrmaschine erinnern, die auch aufgrund ihres Alters an Kohleverschleiss litt. Die ist zwar noch gelaufen, brachte aber wegen mangelndem Kontakt der Kohle am Kollektor nicht ihre volle Leistung.
 
Thema:

A6 C4 2.8 Quattro springt nicht mehr an

A6 C4 2.8 Quattro springt nicht mehr an - Ähnliche Themen

C4 Quattro 2,6 ABC Motortausch....springt nicht mehr an ????: Hallo Schraubergemeinde..... habe ein riesiges Problem, in meiner Halle steht seit nem halben Jahr ein Audi 100 C4 2,6 Quattro. Der Motor hatte...
HILFE!! A6 C4 Springt nicht an!! DRINGEND!!: Hallo! Ich habe seit kurzem ein großes Problem mit meinem A6 C4 AEL TDI quattro. 295.000km Es passierte mir schon seit ca. einem Jahr häufiger...
Chorus 2/ Concert2 in C4 mit BOSE - Probleme: Ein fröhliches Hallöchen in die Runde!!! Da ich nun Beschlossen habe in meinem alten "Dickschiff" A6 C4 Bj 1995 mit Bose das Delta CC gegen ein...
Audi B4 V6 Quattro springt nicht mehr an: Hallo Leute, ich hab ein Problem mit dem Wagen meiner Freundin. Es handelt sich um nen 91er Audi 80 B4 V6 quattro mit dem AAH Motor, also 174 PS...
ALLE Teile Audi A6 2.6 Avant Quattro (EZ: 10/96): Guten Tag, heute habe ich eine sehr schlechte Nachricht erhalten. Mein geliebter Audi A6 hat einen Getriebeschaden erlitten, entweder handelt es...
Oben Unten