Antriebswelle, Radlager oder sogar Differential?

Diskutiere Antriebswelle, Radlager oder sogar Differential? im Motor, Antrieb, Abgasanlagen Forum im Bereich Audi Technik Forum; Heute war ich 400km mit dem S6PLUS unterwegs. Auf den ersten 50km glaubte ich im Schiebebetrieb in Linkskurven ein leichtes Vibrieren zu spüren...
  • #1
Marc

Marc

Beiträge
1.846
Reaktionspunkte
0
Heute war ich 400km mit dem S6PLUS unterwegs. Auf den ersten 50km glaubte ich im Schiebebetrieb in Linkskurven ein leichtes Vibrieren zu spüren, es war allerdings so wenig, daß ich es als Einbildung abgetan habe.

Nach 200km war es keine Einbildung und auch nicht mehr nur in Linkskurven, sondern generell im Schiebebetrieb zu spüren. Also wenn man konstant die Geschwindigeit hält, sobald ich beschleunige oder Bremse sind die Vibrationen weg.

Am Ende der heutigen 400km sind zu den stärker gewordenen Vibrationen auch ein leises Brummen zu vernehmen. Außerdem muß ich inzwischen Rechtskurven fahren, damit die Vibrationen aufhören.

Die Frequenz der Vibrationen, bzw. des Brummens entspricht in etwa einem grobstolligen Geländereifen. Da es sich während der letzten 400km deutlich gesteigert hat, gehe ich davon aus, daß kurzfristig Handlungsbedarf besteht... :roll:

Nur die Frage, was ist am wahrscheinlichsten
:arrow: Gelenke der Antriebwelle :roll:
:arrow: Radlager :?
:arrow: Differential :oops:
 
  • #2

ParadoX

Beiträge
6.680
Reaktionspunkte
0
Radlager lassen sich ja leicht prüfen.
Aber bau ruhig mal die Antriebswellen aus und schaue nach. Wenn du die Gelenke mit der Hand bewegst und es nicht "flutscht" sondern sich so mahlend anfühlt sind dei wahrscheinlich hin. Kannste auch meist schon am Fett sehen. das ist dann nicht mehr flüssig, sondern leicht klumpig und lässt sich nicht so gut verteilen.
Ähnliches Phänomen hatte ich am B4 auch.
Diff??? Würde eher nein sagen. km-Stand?
Wenns nicht unicht ist und der Ölstand passt, geht das normalerweise nicht kaputt im normalbetrieb. Ausser man schindet die Karre durchgehend :zwinker:
 
  • #3

audikalle

Beiträge
41
Reaktionspunkte
0
Danke MArc,

für diesen thread, habe das gleiche Problem in meinem audi coupe 89q 2.8L.
Das rechte Radlager habe ich schon getauscht und das Problem besteht weiterhin. Bei Rechtskurven ist das tiefe brummen nicht mehr da.

Gruss Karlheinz
 
  • #4

Jan_S2

Du tauschst Radlager nur einseitig?
Besser ist gleich achsenweise zu tauschen, sonst macht das andere wenig später die Grätsche...
 
  • #5
Marc

Marc

Beiträge
1.846
Reaktionspunkte
0
Das Auto hat 122Tkm runter und nein, ich schinde ihn nicht im Rennstreckenbetrieb. :zwinker:
 
  • #6

wolfi20v

Beiträge
6.986
Reaktionspunkte
0
ich schinde ihn nicht im Rennstreckenbetrieb.

naja, nicht auf der Rennstrecke vielleicht... :lol:

Nee ernsthaft. Antriebswellengelenke machen i.d.R. nicht solche Geräusche, die fangen, falls das Fett fehlt, irgendwann das Tackern und Klackern an. Und anfangs auch nur dann, wenn man richtig weit einschlägt und sehr kleine Kurven-Radien fährt.

Das was du beschreibst: Es wurde immer lauter, klingt wie ein Wummern, etc, klingt 100%ig nach Radlager. Differenzial denke ich kannst du auch ausschliessen, das fängt das pfeifen an, und wäre immer da. Egal ob du Kurven fährst oder nicht.

Ein weiterer Aspekt, der 100%ig für ein Radlager spricht, ist das das brummen in rechtskurven aufhört. Hier wird dann das defekte Radlager entlastet, und das Geräusch hört auf bzw. wird immer weniger. In diesem Falle sollte es das Radlager vorne rechts oder hinten rechts sein, da die ja nur nur beim Rechts-Kurven-fahren mit weniger bzw. geringerer Last laufen als dies normal der Fall ist. In Linkskurven hingegen muss es dann lauter werden, weil dann logischerweise die defekten Lager richtig belastet werden.

Bocke die Karre rechts mal an einem ruhigen Ort auf, und drehe dann die Räder, und du dürftest feststellen das das Radlager Geräusche macht beim Raddrehen. Besser wäre es noch sich unter das Auto zu stellen und genau hinzuhören. Ein weiterer Aspekt wäre extremes Spiel des Radlagers und damit auch des Rades. Sprich wenn du das Rad hin- und herwackeln lassen kannst, wäre dies auch ein Anzeichen.

grüssle, wolfi
 
  • #7

xmaikx

Hallo hört sich vielleicht jetzt blöde an aber hast du mal nach den reifen geschaut ob da vielleicht irgendwo eine kleine Beschädigung zu finden ist
da die Symptome sich so schnell verstärkt haben
und du auch von einem leichtem vibrieren geschrieben hast (Unwucht)
kann ja sein das da irgendwo am rand der Lauffläche des Reifens ein kleines stück des Profils fehlt oder lose ist
ansonsten würde ich auch auf Radlager tippen

Hatte bei meinem 200 alle 4 Schäden schon

bei der Antriebswelle hat sich der schaden erst beim scharf einschlagen durch ein klackerndes Geräusch bemerkbar gemacht ohne Vibrationen

beim Differenzial (Hinterachse) durch ein summen das zunehmend mit der
Drehzahl zum Pfeifen wurde aber auch keine Vibrationen
und ich hab es bis zum völligen versagen gefahren

bleibt das Radlager und die Reifen
zu beiden passen die beschriebenen Symptome allerdings
habe ich jetzt auch schon mehrfach defekte Radlager gehabt aber noch nie
einen so schnellen Schadensverlauf wie von dir beschrieben beobachtet bei mir hat sich das immer über einige Tausend km hingezogen
angefangen mit einem leichten summen das mit der zeit zu einem lauten brummen wird und erst zimlich spät haben sich dann auch Vibrationen dazugesellt
bei den Reifen habe ich damals eine Beschädigung am Rand festgestellt teilweise Ausbrüche am Profil dadurch wurde auch ein summendes später brummendes Geräusch verursacht + stärker werdende Vibrationen vermutlich durch eine kleine Unwucht

also einfach mal nach den Reifen schauen oder Radwechsel zum testen dabei kannst du auch das Radlager testen wenn das Rad ab ist Gang raus
dann kannst du von Hand die Radnarbe drehen und wenn die sich dabei irgendwie ruckelig, hackelig oder einfach nicht mehr so gängig anfühlt (zum vergleich an der anderen Seite natürlich auch testen) oder dabei unschöne Geräusche macht wird es der Grund deines Problems sein

mfg maik
 
  • #8

audikalle

Beiträge
41
Reaktionspunkte
0
Ich habe bei mir die Winterreifen von hinten nach vorne gewechselt. Gleiches Problem.
Jetzt sind die Alu´s drauf genau das gleiche Problem.

@Jan_S2
Normalerweise tausche ich die Radlager beidseitig,
im Augenblick will ich baer nur wissen woran mein Problem liegt.
Das brummer wird lauter obwohl das neue Radlager drin ist.

@wolfi20v

Das hin- und herwackeln gibt bei mir keine Anzeichen auf ein defektes Radlager.
Laut euren Aussagen kann es bei mir nicht das Differenzial sein.

Was denn dann?
Radlager nochmals tauschen? 86€ am A....?

Ich werde noch verrückt.
 
  • #9

mcaudi

Beiträge
3.880
Reaktionspunkte
0
wolfi20v schrieb:
ich schinde ihn nicht im Rennstreckenbetrieb.

naja, nicht auf der Rennstrecke vielleicht... :lol:

Nee ernsthaft. Antriebswellengelenke machen i.d.R. nicht solche Geräusche, die fangen, falls das Fett fehlt, irgendwann das Tackern und Klackern an. Und anfangs auch nur dann, wenn man richtig weit einschlägt und sehr kleine Kurven-Radien fährt.
Hi
Jo das mit dem Antriebswelleglenk kann ich bestätigen, da bei meinem 20V vorne rechts das Aussengelenk langsam den Geist auf gibt, aber höre es nur im kaltem zustand beim stärkerem einschlagen und es ist nicht am "Wummern".

Ich würde auch meinen das es Radlager oder Reifen sein kann.

Ach ja Rennstrecke, gibt es da nicht eine von Westerland zur Sansibar? :lol:

gruss mc
 
  • #10

audikalle

Beiträge
41
Reaktionspunkte
0
Hallo zusammen,

Jan_S2 hat Recht gehabt, trotzdem dass ich die Geräusche (Wummern/Brummern) hatte, wenn das rechte Rad belastet war, war es zusätzlich das linke Radlager.

Hätte doch beide zusammen tauschen sollen.
Aber bei der Gelegenheit habe ich gleich auch die Gummis des Querlenkers gemacht und auch festgestellt, dass die Achsmanchette kurz vor dem reißen war.

Also ich kann bestätigen, dass wenn es auch das andere als gedachte Radlager sein kann.

Glücklicher Karlheinz, danke an Alle
 
  • #11

Achim G.

Beiträge
511
Reaktionspunkte
0
Also ich kann bestätigen, dass wenn es auch das andere als gedachte Radlager sein kann.

Kann ich auch bestätigen. Hatte das schon zweimal. Einmal bei meinem 90er quattro hinten und ein anderes Mal bei einem A3 8L Fronti. Summten nur, wenn sie eigentlich entlastet waren...

Gruß
Achim
 
  • #12

Falcon99

Jan_S2 schrieb:
Du tauschst Radlager nur einseitig?
Besser ist gleich achsenweise zu tauschen, sonst macht das andere wenig später die Grätsche...

Hallo,
ich habe bei meinem auch schon einen Radlagerschaden gehabt (rechtes Vorderrad). Das war vor zwei Jahren oder 30.000 km. Das Radlager habe ich nur einseitig tauschen lassen, und das andere ist immer noch fit.

Km-Stand damals waren übrigens 161.000 km.

Die Symptome: Turbinenartiges Geräusch ab 50-100 km/h (ich möchte es mal mit einer modernen Turbopropmachine vergleichen), ab 100 nicht mehr hörbar. Kann sich je nach Auto aber anders anhören.

Hat man das Auto aufgebockt und das Rad gedreht, so hatte auch meiner ein schönes mahlendes Geräusch.

Verrückterweise glaubte JEDER, der oder die im Auto mitgefahren ist, dass das Geräusch von linken Vorderrad käme, sogar der Automechaniker. Ich habe ca. 5 Leute gefragt, von wo sie einschätzen, dass es kommt, und alle waren der selben Meinung. Es war dann aber wie gesagt das rechte Vorderrad, irgendwie müssen sich die Geräusche übertragen haben.
 
  • #13
Marc

Marc

Beiträge
1.846
Reaktionspunkte
0
Ich trau's mich gar nicht zu sagen...

Die Felge vorn rechts war lose. 8O :oops:
 
  • #14

wolfi20v

Beiträge
6.986
Reaktionspunkte
0
  • #15
Marc

Marc

Beiträge
1.846
Reaktionspunkte
0
Ich auch nicht, ansonsten wäre ich bestimmt nicht 400km Autobahn damit gefahren... :roll:
 
Thema:

Antriebswelle, Radlager oder sogar Differential?