Audi A6 3.0TDI Quattro???

Diskutiere Audi A6 3.0TDI Quattro??? im Audi Kaufberatungen Forum im Bereich Allgemeines Forum; Hallo! Hab vor mir ein neues Auto zu holen dacht an nen A6 3.0TDI Quattro. Wollt jetzt mal fragen wie es da mit der steuer und versicherung...

MoKu

Beiträge
101
Punkte Reaktionen
0
Hallo! Hab vor mir ein neues Auto zu holen dacht an nen A6 3.0TDI Quattro. Wollt jetzt mal fragen wie es da mit der steuer und versicherung aussieht, und ab wieviel km sich da n diesel gerade noch lohnt. Fahr im jahr ca 18000km.
Danke für eure antworten!!!!
 
qdriver

qdriver

Beiträge
3.081
Punkte Reaktionen
0
Hi!

Steuer : http://www.das-kfz-portal.de/kfz-steuer/

Versicherung fragst Du am besten entweder einen Makler, der Dir dann den günstigsten Tarif raussucht oder Du fragst einfach mal bei der Versicherung an, bei der Du aktuell Kunde bist. Hängt stark von der Region ab wo Du wohnst, welche SF Gruppe Du hast, ob Teil oder Vollkasko oder nur Haftpflicht ... das kann Dir hier sicher keiner zu Deiner Zufriedenheit beantworten bzw. nur weil einer hier seinen A6 3.0 TDI für 800 Euro im Jahr Vollkasko versichert hat heißt das noch lange nicht, daß das bei Dir auch geht :)

Ob er sich rechnet hängt von den Alternativen ab, die Du zum Vergleich heranziehst. Im Vergleich zu nem RS6 oder einem ähnlichen Sprudelvernichter rechnet er sich sicherlich schon ab dem 1. Kilometer. Im Vergleich zu z.B. nem 2.0 TFSI den man bei vernünftiger Fahrweise auch deutlich unter 10 L bewegen kann rechnet er sich bei 18000 km sicher noch nicht.

Am besten ist in so einem Fall, Du legst Dir z.B. ne Exceltabelle an, wo Du die Wartungs- und Unterhaltskosten für zwei zu vergleichende Autos reinschreibst ... umgelegt auf die jährlich gefahrenen km. Das ist das einzige, was wirklich eine klare Aussage bringt, wenns Dir wirklich drum geht, das billigere Auto zu finden :)

Halbwegs realistische Informationen zum Thema Spritverbrauch findet man z.B. bei spritmonitor.de.

Der 3.0 TDI ist im übrigen nicht unbedingt ein preiswertes Auto, die Wartung - falls man sie denn bei Audi machen läßt - geht ganz schön ins Geld. Ein Bekannter fährt einen A6 3.0 TDI quattro und je nachdem ob z.B. Bremsen mit fällig werden oder anderes "Kleinzeug" schwingt sich ein normaler Kundendienst schnell in 4 stellige Bereich auf.

Tobi
 

TomTomA6

Beiträge
179
Punkte Reaktionen
0
18.000km lohnt bei den spritpreisen im moment nicht, allerdings weiß man ja nicht wie es weitergeht.

bei der laufleistung wäre aber ein kleiner benziner sicherlich sinnvoll. die frage ist aber, ob man im a6 einen 4zylinder haben möchte. es gibt im grunde nichts was dagegenspricht, außer eben der "status der fehlenden zwei oder 4 zylinder.

richtig sparsam fährst du mit einem neuen 2.0tdiE - das ist ein sparwunder... große kiste, sehr kleiner verbrauch - allerdings kein rennwagen.

natürlich stellt sich dann die frage: wo bleibt der spaß?

der 3.0tdi geht schon gut ab. man kann ihn wohl nicht direkt mit einem rs6 oder einen anderen v8 benziner vergleichen, allerdings hat er wirklich eine schöne leistungskurve sowie einen sehr humanen verbrauch. auf dauer fährst du jedem s oder rs modell davon. denn so schnell kann der rs6 fahrer garnicht tanken wie du an ihm vorbei bist ;) denn 243 rennt der heizölbomber auch...

ich habe zwar einen 4f als firmenwagen, beschäftige mich aber immerwieder mal mit den preisen, sowohl bei neu- als auch bei gebrauchtwagen.

der 4f als neuwagen ist eine frechheit. teuer teuer und nochmals teuer. diesen wagen, so schön er ist, würde ich mir nie als neuwagen kaufen. spaßeshalber habe ich mir einen neuen 4f 4.2 mit allerhand ausstattung zusammengestellt. 85.000€ sind kein problem... jetzt schaut man bei mobile nach gebrauchten 4.2 4f und bekommt große augen. bj 2006, fast volle hütte mit ledersportsitzen, erweitertem lederpaket, memory, schiebedach, sitzheizung vorne hinten, großes navi mit dvbt etc. pp... für sage und schreibe 18.000€.... km leistung 100.000... also quasi nichts...

wer heute etwas geld auf der hohen kante hat und nich viel fährt... der hat heut zu tage das paradis auf erden. wobei ich sagen muss, 18.000km mit einem 4.2 gehen schon ordentlich ins geld.

aber technisch finde ich den 4f schon ziemlich ausgereift. ich habe bisher keine probleme und kann auch den 3.0tdi nur empfehlen.
 

MoKu

Beiträge
101
Punkte Reaktionen
0
Ok, soviel dazu ich fahr mein 2.3E mit ca. 10l also spritkosten im jahr ca.2340 bei 1.30 der liter sollten die preise so bleiben.
Ein 3.0 kann man mit 9liter fahren das wären dann 1782 bei 1.10 der liter.
Die differenz sind also 558 Euro. Rentiert es sich da schon?
ich denk mal das von den unterhaltskosten der neue teurer sein wird as mein jetziger 100er.
Und nen neuen werde ich mir sicher nicht holen da wie gesagt man schon nen gut ausgestatten A6 ab 18000 bekommt. Gibts eigendlich den 2.0TDI als Quattro und was ist mit dem 2.7?
Sollt ich mir nen Benziner hohlen denk ich mal wär n Gasumbau auch ganz praktisch. Danke für eure antworten!
 

TomTomA6

Beiträge
179
Punkte Reaktionen
0
also den 2.0tdi gibts im a6 nicht als quattro. den 2.7tdi hingegen schon. letzterer ist aber gegenüber dem 3.0tdi relativ unruhig und lässt sich etwas mehr zeit... gerade in verbindung mit allrad geht doch relativ viel leistung flöten. der verbrauch liegt in manchen situationen sogar über denen des 3.0tdi... die 233ps im alten 4f tun sich halt irgendwo schon leichter wie die 190 im 2.7er...

der 2.7er hat sogar ein problem gegen den a6 4b mit 180ps frontantrieb...

als alternative gäbs ja noch den 3.2 und 2.8fsi. wobei mir der 2.8er wirklich gut gefällt da ich mit diesen zahlen nur gutes verbinde... :lol:

den 3.0tdi fährt man in der regel aber deutlich unter 9.0l... und einen 3.2fsi kauft man sich nicht um ihn mit diesem verbrauch zu fahren - sorry...

wenn ich bedenke wie viel spaß der 3.0si z4 meines chefs macht... da achtet man nicht wirklich auf den verbrauch... kraft kommt schließlich von kraftstoff.

und eine gasanlage bei diesen spritpreisen? bedenke, dass die preise in der regel noch weiter fallen, da wir jetzt das benzin und den diesel von dezember/januar an den zapfsäulen haben... dazwischen ging es noch einmal ordentlich bergab, was sich ja jetzt schon beim diesel mit 99cent hier in münchen bemerkbar macht.

sofern ein gasumbau vorhanden ist, gut - sofern nicht, geld sparen und damit warten bis sich gas wieder wirklich rentiert.
 

RaPe

Beiträge
285
Punkte Reaktionen
0
MoKu schrieb:
...ich fahr mein 2.3E mit ca. 10l also spritkosten im jahr ca.2340 bei 1.30 der liter sollten die preise so bleiben.
Ein 3.0 kann man mit 9liter fahren das wären dann 1782 bei 1.10 der liter.
Die differenz sind also 558 Euro. Rentiert es sich da schon?
Das halte ich für eine Milchmädchenrechnung! Wenn Du die beiden Wagen miteinander vergleichst, rechne auch die 18000 Euro Anschaffung ein!

Wenn Du ein neues Auto brauchst oder willst, vergleiche Modelle, die für Dich in Frage kommen miteinander. Daraus kannst Du dann berechnen, ab welcher Jahresfahrleistung der Diesel billiger wird.

Laut spritmonitor.de haben die 3.0 TDI einen Durchschnittsverbrauch von 9,7 l. Und da sind alle (Fronttriebler und Quattros) eingerechnet. Geh mal von 10 l aus. Wenn Du billiger fährst, bleibt Dir einmal mehr Essengehen.

An Steuer kostet der Wagen nach meinen Infos im Jahr 463 Euro. Bedenke, dass Diesel eher teurer werden, als Benziner - zumindest, wenn sie keinen Rußpartikelfilter haben. Und den haben nicht alle 4f-Diesel!!! Dann bekommen sie wohl auch keine grüne Plakette. Eventuell darfst Du mit dem Wagen also in Zukunft nicht mehr überall hin.

MoKu schrieb:
ich denk mal das von den unterhaltskosten der neue teurer sein wird as mein jetziger 100er.
Oh ja! Selbst Lampen wechseln schafft nicht jeder! Und dann die Reifen. Schon mal danach geschaut? Alles was kaputt gehen kann wird sicher wesentlich teurer, als Du es vom 2.3er gewohnt bist. Mein A6 4B 2.4 von 2000 hat 500 Euro Inspektion gekostet und dabei wurde ein Ölverlust zwischen Motor und Getriebe festgestellt, sowie alle Achsmanschetten waren erneuerungsbedürftig. Nochmal knapp 900 Euro!

MoKu schrieb:
Und nen neuen werde ich mir sicher nicht holen da wie gesagt man schon nen gut ausgestatten A6 ab 18000 bekommt.
Ist das für einen 3.0 TDI Quattro nicht etwas zu niedrig angesetzt? Würde eher in Richtung 20.000 Euro tendieren. Aber selbst, wenn einer für 18.000 Euro hergeht, wird es ein älteres Modell sein und damit werden potentiell eher Reparaturen fällig. Die Vollkosten pro Kilometer dürften zwischen 40 und 50 Cent liegen.
 

TomTomA6

Beiträge
179
Punkte Reaktionen
0
Laut spritmonitor.de haben die 3.0 TDI einen Durchschnittsverbrauch von 9,7 l. Und da sind alle (Fronttriebler und Quattros) eingerechnet. Geh mal von 10 l aus. Wenn Du billiger fährst, bleibt Dir einmal mehr Essengehen.

3.0tdi gabs nie als fronttriebler, alles ander würde mich wundern. 9.7l sind auch nich der normale durchschnitt. es gibt leute die den 3.0tdi nur dreschen weil es eben teils firmenautos sind... spritmonitor gibt nur einen kleinen einblick und 9.7l bekommt man in der regel nicht zusammen.

An Steuer kostet der Wagen nach meinen Infos im Jahr 463 Euro. Bedenke, dass Diesel eher teurer werden, als Benziner - zumindest, wenn sie keinen Rußpartikelfilter haben. Und den haben nicht alle 4f-Diesel!!! Dann bekommen sie wohl auch keine grüne Plakette. Eventuell darfst Du mit dem Wagen also in Zukunft nicht mehr überall hin.

was ein blödsinn, zeig mir nen 4f der keine grüne plakette hat... ab ende 2004/ anfang 2005 haben alle 4f und a8 3.0tdi ne grüne euro 4 plakette...

und das mit dem, "evtl. darfst du mit dem wagen in zukunft nicht mehr überall hin"... pille palle... über sowas würde ich mir die nächsten jahre keine gedanken machen. denn die 100 oder 200m die du in deutschland nur mit ner grünen plakette befahren darfst, kann man wohl verschmerzen.

Oh ja! Selbst Lampen wechseln schafft nicht jeder! Und dann die Reifen. Schon mal danach geschaut? Alles was kaputt gehen kann wird sicher wesentlich teurer, als Du es vom 2.3er gewohnt bist. Mein A6 4B 2.4 von 2000 hat 500 Euro Inspektion gekostet und dabei wurde ein Ölverlust zwischen Motor und Getriebe festgestellt, sowie alle Achsmanschetten waren erneuerungsbedürftig. Nochmal knapp 900 Euro!

man muss den service ja nicht zwingend beim freundlichen machen...


preislich stimme ich dir aber zu - für rund 18.000€ gibts zwar nen v8 aber keinen 3.0tdi... das geht erst bei 8000€ mehr so richtig los.
 
superingo

superingo

Beiträge
255
Punkte Reaktionen
0
Mit dem 3.0TDI wird man sicherlich überhaupt nichts sparen gegenüber dem 2.3er 100er.
So ein genügsames Auto wie der 2.3er 100er wird es nie wieder geben, ich weiss wovon ich rede.
Habe so einen 7 Jahre gefahren, Defekte in der Zeit :
Ein Öldruckschalter.Eine Gelenkwellenmanschette.
Inspektionskosten : Null.

Verschleissteile gibt es ein Ebay hinterhergeworfen.

Lass mal beim 4F alleine die Bremsen oder ne Inspektion machen...

Natürlich kann man die Autos von der Power, Komfort und Sicherheit sowie "Der macht was her" absolut nicht vergleichen.

Der 3.0TDI geht in 7,3 Sek auf Hundert und 243 Spitze, das sind andere Welten wie der 2.3er.
 

RaPe

Beiträge
285
Punkte Reaktionen
0
TomTomA6 schrieb:
was ein blödsinn, zeig mir nen 4f der keine grüne plakette hat...
Ich habe ja auch eine Vermutung geäußert. Wenn Du sicher bist, lasse ich mich gerne überzeugen.

TomTomA6 schrieb:
und das mit dem, "evtl. darfst du mit dem wagen in zukunft nicht mehr überall hin"... pille palle... über sowas würde ich mir die nächsten jahre keine gedanken machen.
Mit "Pille Palle" würde ich das nicht abtun. Es sei denn, man kauft jedes Jahr (oder meinetwegen alle zwei Jahre) ein neues Auto. Mach Dich mal schlau, was da so geplant ist. Kann ja sein, dass es Dich nicht betrifft.

TomTomA6 schrieb:
man muss den service ja nicht zwinged beim freundlichen machen...
Wir reden von einem maximal 4 Jahre alten Auto. Da wird wohl allein wegen der Garantie eher der Weg zum "Freundlichen" genommen werden. Im Übrigen: Meine Erfahrung ist, dass Vertragswerkstätten oftmals gar nicht teurer sind.

Und noch etwas: Wer einen A6 4b oder 4f fährt und nicht selber schrauben will oder kann, sollte 1000 Euro immer auf der hohen Kante haben.
 

MoKu

Beiträge
101
Punkte Reaktionen
0
Hab mich jetzt mal umgesehen und umgehört auch bei bekannten und bin zu dem entschluss gekommen das ich mein 2.3 behalt weil er doch das sagen wir mal fehlerfreiere auto ist bzw. bei dem am wenigsten kaputt gehen kann nur an der leistung haperts halt :roll: aber das is ja egal.
Danke für Eure meinungen! Haben mir sehr geholfen!!!!!
 
Thema:

Audi A6 3.0TDI Quattro???

Audi A6 3.0TDI Quattro??? - Ähnliche Themen

Audi A6 Avant Quattro 2.5TDI BJ2000- Luft in der Dieselleitung: Moin Audi Community, kurze Vorstellung von mir, heiße Kevin und komme aus dem Sauerland. Eigentlich schraube ich nur an BMWs aber habe mehr oder...
Audi A6 C5 Facelift Navi austauschen: Guten Abend, der alte A6 C5 wurde jetzt vom Zweitwagen zum Erstwagen befördert. Das bringt jetzt ein paar „Probleme“ mit sich. Das Navi ist...
Verkauf meines A4 B6 1.8T + Kauf von A6 C6 3.2, S6 C4/C5 oder A8/S8 D2: Hallo zusammen, ich habe die letzten Jahre einen A4 B6 1.8t von 2001 gefahren. Am 1.1. bin ich damit auf dem Heimweg liegengeblieben. Laut...
Große Entscheidung BMW oder Audi :O: Hello Community, ich fahre zurzeit einen F10 535d LCI mit 30k KM, TipTop Ausgestattet, alles gut, jedoch muss ich jetzt wechseln wegen...
Audi A4 B6 3.0 V6: Hallo an alle Audianer & Sympathisanten der 4 Ringe ☺ Ich möchte mir im Herbst endlich ein Audi kaufen. Zur Zeit beschäftige ich mich etwas...
Oben Unten