Popp Stolizei (stop polizei)

Diskutiere Popp Stolizei (stop polizei) im Off Topic und Geplaudere Forum im Bereich Allgemeines Forum; Popp Stolizei (stop polizei) Gebe nie nach 20:00 einen Brief auf. Nein. Tu es nicht. Eines Tages kam ich in die Verlegenheit, einen Brief bei...

audi919

Popp Stolizei (stop polizei)

Gebe nie nach 20:00 einen Brief auf. Nein. Tu es nicht.
Eines Tages kam ich in die Verlegenheit, einen Brief bei einer Institution aufgeben zu müssen. Da ich aber früh am Morgen immer etwas unter Orientierungslosigkeit leide, die sich meist erst nach 1 - 2 Stunden wieder legt, (und mich mit Entsetzen feststellen lässt, dass ich schon wieder auf der Arbeit sitze) lag der besagte Brief natürlich sauber vergessen zu Hause.
Nach der Arbeit wieder daheim, widmete ich mich natürlich erst einmal so trivialen Sachen wie Essen kochen, Bügeln und ähnlichem. Als das verdammte Teil wieder in mein Blickfeld geriet, war es schon ca. 21:00. Na gut, dachte ich, ist ja keine Aktion für die paar Kilometer, in 15 - 20 Minuten bist du wieder da.
Rein ins Auto und los ging's. Ich kam allerdings nicht recht weit, da ich in eine Polizeikontrolle geriet. Scheiße, aber na gut, ist ja nicht das erste Mal. Als unbescholtener Buerger hab ich mit so etwas auch kein Problem. Man kennt ja die Prozedur.
Dachte ich.
Der Polizist war noch nicht richtig an meinem Fenster angekommen, da hatte ich schon die Papiere aus dem Handschuhfach genommen. Als der Beamte sich meine Papiere durchsieht, fing die Serie der Missgeschicke an. Allerdings zuerst bei ihm.
Bei Regen und 2 Grad Plus trägt jeder Polizist natürlich pflichtbewusst seine vom Staat gesponserten Handschuhe. Dass sich mit den dicken Teilen zwei so kleine Lappen wie mein Führerschein und der Fahrzeugbrief nur schwer unter Kontrolle halten lassen , leuchtet aber sogar mir ein. Prompt fällt ihm doch der Fahrzeugschein in den Dreck der nassen Fahrbahn. Er murmelt eine Entschuldigung und bückt sich, um den nassen Wisch aufzuheben. Mein Gott, das ist doch nicht so schlimm, denke ich und versuche die 'peinliche' Situation mit einem leichten Witz zu entschärfen. 'Kein Problem', sage ich, 'ich hab noch einen anderen.'
Der Blick in seinem Gesicht, als er wieder hochkam, sagte mir jedoch, dass er den Witz dann doch nicht verstanden hatte.
'Bitte öffnen Sie den Kofferraum', bekam ich als Antwort.
'Der ist schon offen', meinte ich und stieg aus. (Zentralverriegelung, oder was?)
Das öffnen des selbigen besiegelte allerdings mein Schicksal. Da ich es seit langer Zeit gewohnt bin, meine eigenen und die Autos meiner Schwester zu reparieren, führe ich eine Tasche mit diversen Werkzeugen bei mir. Schon seit Jahren. Dummerweise hatte sich der Schließgurt dieser Tasche irgendwann gelöst und selbige hatte, wahrscheinlich in einer derben Kurve, beschlossen, ihren Inhalt völlig Hemmungslos in den Kofferraum zu kotzen.
Bis hierhin noch kein Problem. Stolz zeige ich auf Warndreieck und Verbandskasten, was der Polizist neben mir mit einem leichten Nicken quittierte. Seine Aufmerksamkeit galt jedoch dem kleinen Gürtelmesser, dass an Jahr und Tag friedlich mit den anderen Werkzeugen in der Tasche weilt. Er zieht es hervor und betrachtet es voller Unglauben.
'Aber, aber das ist ja beidseitig geschliffen', stammelt er.
Scharfer Beobachter denke ich. Laut sage ich aber nur: 'Ja, und?'
'Das ist nicht erlaubt. Das ist ein Verstoß gegen das Waffengesetz', ruft er triumphierend aus. Meine Augenbrauen ziehen sich merklich nach oben. 'Seit wann das denn?', will ich wissen.
Aber er war mit dem heiligen Teil schon unterwegs zu seinem Kastenwagen.
Da die Helden zu viert waren, wendete ich mich an den neben mir stehenden Beamten.
'Und jetzt?'
'Er wird das Messer überprüfen und ihr Kennzeichen abfragen'.
'Ach was', sag ich. 'Mein Pilz-Messer? Interessant.' Die blöde Frage, ob er mein Kennzeichen nach Englisch-Vokabeln abfragen will, erspare ich mir.
Endlose Minuten vergehen, in denen wir zu dritt im Regen stehen. Der vierte Mann hatte sich mit dem Triumphator(das ist der Beamte, der mein Messer fand) und meinem Messer in den Wagen verzogen.
Nach einer Weile tauchte er wieder auf und bat mich, ihn auf die Wache zu begleiten.
'Wozu soll das denn gut sein?', will ich wissen.
Er meinte, er habe mit den Kollegen auf der Wache gesprochen und die hätten gesagt, er solle das gefährliche Messer nebst Besitzer zur Überprüfung mit auf die Wache bringen.
'Aha.'
Ich parke also meine Karre und steige mit der ganzen Mannschaft in den hell erleuchteten Transporter ein. Auf der Fahrt lassen sie natürlich das Licht im Inneren des Wagens an. Damit auch jeder schön sieht, welcher Depp gerade mitgenommen wird. Aber na gut.
Ich saß mit dem Rücken zur Fahrtrichtung und bekam deshalb nicht mit, wohin wir eigentlich mal fuhren. Nach einer Weile fragte ich mich, wo, zum Teufel, wir sind.
Ich kenne alle Dienststellen in unserer kleinen Stadt und realisierte gerade, dass wir uns noch nicht einmal in der Nähe einer solchen befanden. Nicht dass ihr jetzt denkt, ich bin ein abgefeimter Wiederholungstäter, oder so.
Nein, lustigerweise arbeitet meine Schwester bei der Kripo und daher kenne ich eben die Dienststellen. Zwar nicht von innen, aber ich weiß wo sie sind.
Dumm nur, dass die vier Helden sie nicht kannten. Die Helden waren nämlich aus Nürnberg und hatten keinen Plan, wo sie sich gerade befanden. Als ich mich umdrehte und nach vorne blickte um die Richtung festzustellen in die wir gerade fuhren, sah ich dass der Beifahrer einen Stadtplan auf seinen Knien ausgebreitet hatte. 'Auweia', dachte ich mir.
Hilfsbereit wie man eben so ist, frage ich mein Gegenüber im hinteren Teil des Wagens, zu welcher PI wir den unterwegs seien. 'Ist es die VPI oder die in der ***Strasse?'
Er überlegt ein wenig und dann freut er sich auf einmal.
'Ja genau, die in der ***Strasse', kam die Antwort.
Alles klar, denke ich und drehe mich um, um dem Fahrer Anweisungen zu geben, wohin er zu fahren hat. Hinter mir höre ich ein gemurmeltes: 'Ist das peinlich', und gebe ihm im Stillen Recht.
Man muss sich das mal überlegen. Ich werde wegen meines Pilzmessers 'verhaftet', doch die Beamten, die mich auf die Wache verschleppen sollen, wissen nicht wo diese Wache eigentlich mal ist.
Wie auch immer...
In der betreffenden Strasse angekommen, stellte sich heraus, dass es die falsche Dienstelle war. Ich schenkte dem Polizisten mir gegenüber einen vorwurfsvollen Blick und wandte mich wieder nach vorne um.
'Gibt es zu ihrer Dienststelle auch einen passenden Straßennamen?', frage ich.
Er nennt mir den Namen und ich schlage mir die Hand vor die Stirn, da wir seit über 10 Minuten in die falsche Richtung fahren.
Also dirigiere ich den Fahrer zurück und zur (hoffentlich) richtigen PI.
Nach einer Odyssee von mehr als 20 Minuten und mehreren gemeingefährlichen Abbiege-Manövern, der Fahrer hat immer wieder hartnäckig versucht in eine andere Richtung zu fahren, schlagen wir endlich vor der gesuchten Dienststelle auf. Na Halleluja.
Also alle Mann raus mit Hurra und rein in die warme Stube.
Das vermeintlich terroristische Attentats-Messer tapfer in Händen haltend ging der Triumphator allen voran in die Wache hinein. Ich wurde im 'Empfangsraum' abgestellt. Zusammen mit dem Wachhabenden der PI und der einzigen Frau aus der Kontrollgruppe.
Ich konnte noch beobachten, wie sie auf dem Gang zu dritt um mein erbärmliches Messer herum standen und großen Kriegsrat hielten. Kurz darauf sind sie alle abgerauscht und wurden nie mehr gesehen. Zumindest für eine Weile.
Wir stehen da also gemütlich in dem kleinen Vorraum und harren der Dinge, die da kommen mögen. Der Wachhabende klappert auf einer Schreibmaschine, die Lady in ihrem langen, weißen Lack-Bademantel mit den hübschen Orangen Streifen passt auf mich auf. Oder so.
Nach zehn Minuten wird mir aber langweilig und ich frage einfach mal ins Blaue hinein, was an einem Pilzmesser denn so schlimm sei.
Der Wachhabende sieht mich an und meint: 'Das Messer, das der Kollege vorhin mitgebracht hat?'
'Aye', bestätige ich.
Doch er winkt nur ab und lächelt ganz leicht. 'Das sah weder nach einem Springmesser, noch nach einem Fallmesser(was auch immer das ist) aus. Das ist wahrscheinlich nichts.'
Gut, denke ich. Ich muss heute nämlich noch wohin.
Zu früh gefreut.
Plötzlich blickt er hinter seiner Schreibmaschine auf und sieht mich konzentriert an. 'Sie sagten, dass sei ihr Pilzmesser? Sie sammeln also Pilze?'
'Genau', bestätige ich nochmals. 'Im Wald', füge ich hinzu. Nur um sicher zu gehen.
'Aha. Haben sie schon einmal von Haluzinogenen gehört?'
'Wie bitte? Von wem?'
Er sieht mich scharf an und bittet die Kollegin, eine Reihe der Deckenbeleuchtung zu löschen. 'Haben sie eine Taschenlampe?', fragt er sie. Als sie verneint, überlegt er kurz und verschwindet dann im Nebenraum.
Ich dachte, er kommt nur mit so einer kleinen Funzel wieder, da mir allmählich schwante, was das werden sollte.
Leider hatte er wohl keine kleine Funzel finden können. Er kam auch nicht mit einer normalen Stablampe, oder einem ähnlichen Teil zurück.
Nein, nein. Er kam mit etwas zurück, das aussah, als hätte es im Zweiten Weltkrieg neben einer Flak gestanden und dazu gedient, den Himmel auszuleuchten. Den Boden des Teils bildete ein Batteriefach, das so groß war, dass ein Pelikan bequem darin hätte brüten können und die Lampe selbst hatte den ungefähren Durchmesser eines Fußballs.
Ein wenig verängstigt fragte ich mich, ob er mich damit vielleicht röntgen will.
'Schauen sie bitte auf meine Schulter', bittet er mich und legt mit beiden Händen den Hebel der Lampe um. Die Baustahlmatten in der Decke wurden in dem Augenblick sichtbar und ich fürchtete um mein Augenlicht. Oder wenigstens den Verlust großer Teile meiner Netzhaut.
Nachdem er mich damit aus allen möglichen Positionen angeleuchtet hatte, schaltete er das Monster mit einem hörbaren 'Sirrrrr' wieder aus und trug es zurück in den Käfig.
'Und? Habe ich den Test bestanden?', fragte ich in die Dunkelheit hinein. Ich war leider immer noch halb blind.
Er lächelte schief. 'Wenn jemand Haluzinogene nimmt, dann ziehen sich die Pupillen bei hellem Licht zusammen. Daran erkennt man es zum Beispiel', erklärte er mir.
Ach so.
Bei dem grellen Licht hätte es mich allerdings nicht gewundert, wenn meine Augen ganz abgehauen wären.
Nach weiteren zehn Minuten wurde mir wieder langweilig und ich beschloß, mich nach dem Verbleib meines Messers und dem daran hängenden Polizisten zu erkundigen.
'Entschuldigen sie', begann ich meine Frage. 'Machen die mit meinem Messer erst noch einen ballistischen Flugtest, oder wie?'
Er sieht mich an und der Schalk blitzt in seinen Augen auf. 'Na ja', meint er. 'Wir haben da hinten eine Teststrecke. Auf der wachsen Pilze. Und wenn das Messer die Pilze mit einem mal durchschneidet, dann wissen wir, dass es ein Pilzmesser ist.'
Glücklicherweise bin ich nicht aufs Maul gefallen und daher bringt mich die Antwort nicht im geringsten aus dem Konzept. Im Gegensatz zu seiner Kollegin, die mit deutlich sichtbaren Fragezeichen um ihren Kopf ratlos im Raum steht.
Scheinbar sind Pilze nicht mehr groß in Mode.
'Hoffentlich wachsen da auch welche', äußere ich ein wenig besorgt, 'um diese Jahreszeit.' Schließlich haben wir gerade mal März.
'Wir werden sehen.' meint er und einer seiner Mundwinkel zuckt leicht nach oben.
Kurze Zeit später schlägt allerdings der Triumphator wieder auf. Sichtlich enttäuscht und mit hängenden Schultern. 'Wir haben sie überprüft, und da sie sich weder früher, noch in letzter Zeit haben etwas zu schulden kommen lassen, geht alles ok.' Er reicht mir mein Messer und bittet mich, es doch zukünftig nicht mehr in Kofferraum des Wagens zu verwahren.
Na gut, sage ich. Kein Problem. Allerdings stört mich das schon etwas, da ich mich jetzt nach einem neuen Pilzmesser umsehen kann. Und da ich keine Lust habe, die Dinger mit den Fingernägeln aus der Erde zu kratzen, werde ich bei nächster Gelegenheit wahrscheinlich wieder auf Probleme stoßen. Habe keine Lust, mir ein noch kleineres Messer zuzulegen.
'Und jetzt?', frage ich ihn.
'Wir fahren wieder raus und nehmen sie mit zu ihren Wagen.'
Dein Glück, denke ich mir. Das war die richtige Antwort.
'Das wäre nett', meinte ich. 'So spare ich mir einen Weg.'
Leider kuckte er nur verständnislos. Er hatte auch diesen Witz nicht kapiert.
Ich wünschte dem Wachhabenden noch einen schönen Abend und schloß mich den anderen an.
Also gut, dann eben alle wieder rein in den Transporter. Es ärgert mich allerdings, dass die blöde Innenraumleuchte noch immer an ist. Wie gesagt, es muss mich ja nicht gleich jeder sehen. Die Leute ziehen bei so etwas ja im Allgemeinen immer die falschen Schlüsse.
Die Stadtrundfahrt am Anfang noch in Erinnerung, beschloß ich, diesmal nichts zu sagen. Sollen sie doch selbst sehen, wie sie wieder zurück kommen.
Prompt standen wir an der ersten Ampel und die Diskussion ging los. Ha!
Aber ich habe tapfer geschwiegen.
Glücklicherweise konnten sie sich auf die richtige Richtung einigen. Und siehe da, nach wenigen Minuten waren wir am Ziel.
Der Wagen hält, ich schiebe die Tür auf und steige aus. Da der Triumphator auf dem Beifahrersitz sich aber beeilt hatte aus dem Wagen zu kommen, um mir dir Tür zu öffnen, wäre ich ihm fast noch auf die Füße gesprungen. Etwas schreckhaft zuckt er zurück. Nun ja, das war ohnehin nicht sein Tag.
Er murmelt ein paar Worte und entlässt mich in die Freiheit.
Um es ihm nicht so schwer zu machen, setze ich mein freundlichstes Lächeln auf und blicke in die Runde.
'Also gut', meine ich. 'Dann vielen Dank für's mitnehmen und noch viel Spass.'
Doch der Triumphator schaut mich wieder nur verwundert an und bringt den Mund nicht auf.
Er hatte den Witz schon wieder nicht kapiert.
Nach über einer Stunde konnte ich meinen Weg nun endlich fortsetzen.
Ich bin über diese Aktion aber nicht im geringsten verärgert. Im Gegenteil. Das Ganze hat mich in höchstem Maße amüsiert.
Leutz, ich schwör euch, diese Geschichte ist wahr. Auch wenn es nicht so aussieht.
Aber sie stimmt. Mit allen Kommentaren und so weiter. Auch das mit der 'Teststrecke' war die originale Antwort des Beamten. Ein Lob an seine Schlagfertigkeit. Der Mann ist mir sympatisch.
Greetz @ all
 

Mathias

Beiträge
2.845
Punkte Reaktionen
0
lach.gif
 
Silver quattro

Silver quattro

Beiträge
665
Punkte Reaktionen
0
:lol: Was man nich so alles mit den Freunden in grün erleben kann... :lol:
 

Maddin

Beiträge
160
Punkte Reaktionen
0
mir stehen Tränen in den Augen...

Super Geile Geschichte !

Gruß

Martin
 
ritschie

ritschie

Beiträge
170
Punkte Reaktionen
0
Auch ich hatte letzte Woche mal wieder etwas Spaß mit grün/weiss, aber das geht auch voll auf meine Kappe:


Ich war am Dienstag in Venlo im schönen Holland. Wer Venlo kennt, der weiß, daß es da ne schöne Innenstadt gibt, wo man prima ein bissel bummeln gehen kann. Nach meinem erfolgreichen Einkauf klingelte mein Handy und mein Vater fragte mich, ob ich denn nicht etwas Saatgut für den arg mitgenommenen Rasen daheim mitbringen könnte. Kein Thema, dachte ich mir - stiefelte in den nächsten Gartenmarkt und kaufte einen 5 Kilosack Grassamen.
Dann gings wieder ab in Richtung A40 - zurück nach Deutschland. Die A40 ist allerdings DIE Drogenstrecke in Richtung Ruhrpott :D Schließlich kann man in Holland günstig alles "berauschende" kaufen und so ist es fast normal, daß an der Grenzkontrolle so ziemlich alle Leute rausgezogen werden, die unter 30 Jahre sind. So auch ich.

Ich wurde rausgewunken, hab angehalten und da kam auch gleich der erste Polizist mit der Standartfrage nach Führerschein und Fahrzeugpapieren. Und, wie solls anders sein, auch die Frage, was ich denn in Holland gemacht hätte....und da konnte ich einfach nicht wiederstehen! :lol: Ich meinte dann zu ihm, daß ich nach Holland gefahren wäre, um mir in Venlo fünf Kilo Gras zu kaufen. Darauf Stille. Der Polizist guckt mich ungläubig an und ruft den Kollegen herbei. Ich mußte aussteigen und der hat mich erstmal durchsucht. Wahrscheinlich hat er gedacht, daß ich wirklich auf Drogen bin, weil ich krampfhaft versucht hab, mir ein Lachen zu verkneifen.... Herrlich.
Als ich dann den Kofferraum aufgemacht hab und ihm den Sack mit dem Saatgut gezeigt hab, hat der erste Polizist so richtig blöd aus der Wäsche geguckt - er dachte wohl schon an den Fang der Woche. Es war einfach nur göttlich - schade, daß ich kein Fotoapparat dabei hatte. Und der Kollege konnte sich nicht mehr halten vor lachen....

Ich durfte dann aber ohne weitere Kontrollen weiterfahren....hihi.
 

McKäse

Beiträge
217
Punkte Reaktionen
0
lolwech

Jo,die Grün-Weißen haben schon einiges drauf.
Ich hab mit denen auch schon meine Erfahrung gemacht.Wobei ich diese mehr als Leitvolle Erfahrungen in Erinnerung habe.
Scheinbar hängt alles damit zusammen,dass ich,wenn ich müde bin,wohl aussehe als hätte ich mir einen eingeworfen.Ist mir also schon zweimal passiert,dass mich die Kollegen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz vorgeworfen haben.
 

audi919

Der Hase mit dem Joint

Liegt ein Hase am Baggersee in seinem Liegestuhl, raucht sich nen Joint, ist glücklich und zufrieden mit sich und der Welt, kichert leise vor sich hin.

Da kommt der Biber an: 'Ey Hase, was is'n mit dir los? Krass alder. Haste was geraucht mann? Ich will auch was abhaben'

Hase: 'Nee alles meins. Das brauch ich selber noch'

Biber: 'Och meno, biiitteeee! Ich hab noch nie in meinem Leben gekifft und will das einmal ausprobieren'

Hase: 'Okay, aber nur einen Zug. Aber damit sich der wenigstens lohnt und so richtig reinballert, ziehtste an dem Joint, hältst die Luft an und tauchst einmal durch den ganzen See!'

Der Biber tut wie im geheißen, zieht, taucht einmal durch den ganzen See, atmet aus und es haut sofort voll in die Blutbahn! Er legt sich an die andere Uferseite philosohiert über sich und das Gute in der Welt und chillt so vor sich hin, da kommt das Nilpferd an:
'Biber, was geht ab mann? Du hast bestimmt was geraucht, gib mir auch mal was ab alder!'

Biber: 'Nee mann, hab ich selber nur geschnorrt. Musste mal den Hasen fragen, der gibt dir bestimmt was ab. Der hängt genau auf der anderen Seit vom Ufer rum. Musste einfach quer durchtauchen.'

Das Nilpferd tut wie ihm geheißen, taucht durch den See zum Hasen. Der Hase chillt in seinem Liegestuhl vor sich hin, wacht auf, starrt das Nilpferd mit großen Augen an und schreit:

'Biiiiiiber, du musst auch wieder ausatmen!'
 
Dimmsie

Dimmsie

Beiträge
395
Punkte Reaktionen
0
ROFL!!!

danke mecki!! hab lange nicht mehr so gelacht!!! und das mit dem hasen is auch geil!! :lol: LOL
 
Dimmsie

Dimmsie

Beiträge
395
Punkte Reaktionen
0
GRRR @ You're not allowed to edit your post. You have to edit your post within 10 minutes, after you posted your message
..........................................................


Hat mir grad ein Kumpel geschrieben:

aber storys mit grün weis sind manchmal lustig , manchmal aber auch teuer :-(
hatte da auch mal richtig schwein ..., kontrolle ich und kumpel beide Hacke dicht, beinahe noch den Polizist über den Haufen gefahren , stehen als 2. in der Schlange -.----
dachte alles klar 2 jahre laufen .....
4 polizisten , 3 beim auto vor uns einer kommt zu uns .....
als ich gerade fenster runter hatte , hat das auto vor uns vollgas gegebn und ist abgehauen -----> ROFL alle Polizisten in ihre autos und dem hinter her .....
wir locker nach hause gefahren ....
manchmal gibt es einen gott .....oder glückliche zufälle

sowas nenn ich "schwein gehabt" !!!
 
audi3000

audi3000

Beiträge
124
Punkte Reaktionen
0
Ist schon lustig mit der Rennsportleitung!!!!!!!!
:D :D :D :D :D

MfG Florian
 
O.P

O.P

Beiträge
479
Punkte Reaktionen
1
Hmm???
Sachen gibts 8O
Und die wollen uns beschützen? :lol:
Gruss Oliver!
 
Sascha_K

Sascha_K

Beiträge
1.335
Punkte Reaktionen
0
au man ich kann gar nicht mehr :D :D :D :D
immer wieder cool drauf die Jungs.

gruß Sascha
 

2x2

Wenn ich das so lese bin ich am überlegen ob ich meine Pump-Gun nicht doch aus dem Kofferraum nehmen soll :lol: :lol: ...Das ist natürlich wieder typisch Polizei, nach dem Motto "mein Freund dir helf ich". :lol:
 
v6 coupe

v6 coupe

Beiträge
200
Punkte Reaktionen
0
:lol: :lol: T R Ä N E N :lol: :lol:

die leutz von der marlboro-menthol-werbung sind göttlich doof, die sind ja fast noch bekloppter als die vom bund

danke das ich mich so amüsieren durfte ho ho ho

stehn die oft bei venlo? muß da nämlich auch ab und zu einkaufen :roll: ?

ciao rick
 

cooltexer

Beiträge
607
Punkte Reaktionen
0
Hi
Also ehrlich die Grünen volldeppen,ich habe tränen gelacht mecki.

mfg cooltexer
 
Andreas_AUT

Andreas_AUT

Beiträge
1.076
Punkte Reaktionen
0
@cooltexter
Nana, keine Beleidigungen bitte, bin auch bei der Rennleitung beschäftigt

@Mecki
Wahnsinnsgeschichte, echt super ( obwohl es ist ja gar keine Geschichte!! sondern Tatsache ). Aber dass sie in D wegen so einem Ding wirklich so einen Aufstand machen... :roll:
Aber ich hörte da von einem Gerücht, das dies voll erklären würde, warum sie jede Kleinigkeit beanstanden!! Meiner Meinung nach ist das eine Sekkiererei der Leute - sowas interessiert mich im Dienst nicht :!:

mfg
Andreas_AUT
 
Thema:

Popp Stolizei (stop polizei)

Popp Stolizei (stop polizei) - Ähnliche Themen

Ursachensuche Starkes Qualmen beim Starten des Audi A4 2.5 Tdi: Hallo Foris... Bin neu hier im Forum, habe aber keinen Vorstellungsthread gefunden. Falls es sowas hier gibt und eine Vorstellung gewünscht...
A6 günstig Fahren. TDI oder Gas, die ewige Diskussion.: Hallo zusammen, ich möchte mich bei dieser Gelegennheit zuerst mal vorstellen. Ich heisse Marc, bin 39 Jahre Alt/Jung, Ausgebildeter...
Viele Kilometer, aber nur für ein Jahr, welches Auto ist sinnvoll?: Hallo, Ich brauche mal euren Rat. Normalerweise fahre ich im Jahr etwa 12.000 Km. Im nächsten Jahr jedoch kommen da fast wöchentlich nochmal 800...
Motorkontrollleuchte ausgeschraubt?: Hallo, mein Name ist Sven. Ich hab zu euch gefunden weil mir heute was aufgefallen ist worauf ich leider beim kauf unseres Audis keine acht...
Audi 89Q 10 Jahre Edition frisch machen: Hallo zusammen, habe mir diese Woche einen Audi 89Q 10 Jahre edition gekauft. E-Fenster, E-Spiegel, Schiebedach, Sportausstattung in Top...
Oben Unten